Der Himmel über Berlin

DER HIMMEL ÜBER BERLIN markierte Wenders’ „Heimkehr“ und war sein erster Film in Deutschland nach 8 Jahren in den USA.

Die Hauptfiguren sind Schutzengel, freundliche unsichtbare Wesen im Trenchcoat, die den Gedanken der Sterblichen zuhören und versuchen, sie zu trösten. Einer von ihnen, Damiel (Bruno Ganz), hat den Wunsch ein Mensch zu werden, nachdem er sich in die schöne Trapezkünstlerin Marion (Solveig Dommartin) verliebt. Peter Falk, der sich selber spielt, steht ihm bei seiner Umwandlung bei, indem er ihn in die kleinen Freuden des Lebens einweiht.

Der Film ist aus der Perspektive der Engel erzählt, und die sehen die Welt in schwarz-weiß. Erst als Damiel ein Mensch wird, eröffnen sich ihm die Farben. Er läßt seinen alten Freund Cassiel (Otto Sander) allein zurück, der weiterhin dem alten Homer (Curt Bois), dem „Erzähler der Menschheit“, zur Seite steht.

Der Film wurde ein Kultfilm in der ganzen Welt, und 1998 unter dem Titel CITY OF ANGELS mit Nicolas Cage und Meg Ryan in den Hauptrollen neu verfilmt.

 

Beginn der 4K-Restaurierung im Herbst 2017

Am 29. Oktober 2017 jährt sich der Kinostart von DER HIMMEL ÜBER BERLIN zum 30. Mal. Die Wim Wenders Stiftung hat ein umfangreiches Restaurierungsprojekt gestartet, um den Film bis zum Frühjahr 2018 in Bild und Ton digital zu restaurieren und in 4K und Dolby 5.1 verfügbar zu machen. Die Stiftung wird dabei gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der FFA und dem französischen CNC.

DER HIMMEL ÜBER BERLIN stellt aufgrund seiner Farbdramaturgie mit wechselnden Schwarz-Weiß- und Farb-Szenen besondere Ansprüche an die Restaurierung. Bei den heutigen Möglichkeiten der Bildbearbeitung kaum mehr vorstellbar, war das Mischen von Schwarz-Weiß- und Farbmaterial für die damalige Kopierwerkstechnik eine äußerst komplexe Herausforderung. Weil das Schwarz-Weiß- und Farb-Filmmaterial photochemisch komplett unterschiedlich gehandhabt werden musste, durfte es auch im Negativschnitt nicht gemischt werden. Übergänge von einem Material zum anderen, wie sie im Film einige Male vorkommen, bedeuteten aufwendige optische Arbeiten, teilweise mit mehreren Dup-Zwischenschritten. So stehen für die Restaurierung anstelle eines einzigen Originalnegativs zahlreiche Kartons und Büchsen mit unzähligen kleinen Filmrollen des A/B-geschnittenen Negativs zur Bearbeitung, die auch Elemente für optische Arbeiten, Interpositive und Internegative beinhalten. Diese werden nun alle sorgsam in 4K gescannt und anhand einer Original Filmkopie framegenau wieder zusammengesetzt und von Grund auf neu lichtbestimmt.

Über diese und weitere Besonderheiten der Filmrestaurierung im Beisein und Mitwirken des Filmemachers Wim Wenders informieren wir im Werkstattbericht Ein Werk in Bewegung: Die Restaurierungsarbeiten der Wim Wenders Stiftung im Rahmen des Filmerbe-Festivals Film:ReStored 02 am 27. Oktober 2017 in der Deutschen Kinemathek in Berlin.

 

after

Restaurierung von DER HIMMEL ÜBER BERLIN, Color Grading, ARRI Berlin

Format

BRD/Frankreich 1986/87
Länge: 128 min, 3493 m
Format: 35mm schwarz-weiß und Farbe; 1:1.66; Ton
Sprache: Deutsch, Französisch, Englisch

2K DCP 2014 (von HD-Abtastung Criterion 2010), 4K Restaurierung in Arbeit 2017/18


Festivals & Preise

1987 • Festival de Cannes: Prix de la mise en scène (Beste Regie)
1987 • Bayerischer Filmpreis (Beste Regie)
1988 • Gilde-Filmpreis in Silber (Bester Film National)
1988 • Europäischer Filmpreis (Beste Regie)
1988 • Europäischer Filmpreis (Bester Nebendarsteller: Curt Bois)
1988 • Deutscher Filmpreis: Filmband in Gold (Bester programmfüllender Film)
1988 • Deutscher Filmpreis: Filmband in Gold (Kameraführung Henri Alekan)


Cast und Crew

Produktion: Road Movies Filmproduktion GmbH (Berlin), Argos Films S.A. (Neuilly-sur-Seine) Regie: Wim Wenders Produzenten: Wim Wenders, Anatole Dauman Drehbuch: Wim Wenders, Peter Handke, Richard Reitinger Kamera: Henri Alekan Schnitt: Peter Przygodda Ton: Jean-Paul Mugel, Axel Arft Darsteller: Bruno Ganz, Solveig Dommartin, Otto Sander, Curt Bois, Peter Falk, Hans Martin Stier, Elmar Wilms, Sigurd Rachman, Beatrice Manowski, Lajos Kovács

Script: Gabriele Mattner Regieassistenz: Claire Denis, Knut Winkler, Carola Hochgräf Musik: Jürgen Knieper, Laurent Petitgand (Zirkusmusik) In Zusammenarbeit mit: Westdeutscher Rundfunk (Köln) Assistenz Wim Wenders: Ulla Zwicker Kameraassistenz: Louis Cochet, Agnès Godard (Kameraführung), Achim Poulheim (Schärfe), Peter Uhlig (Material), Zusatzaufnahmen: Peter Ch. Arnold, Martin Kukula, Frank Guido Blasberg, Peter Braatz Helikopteraufnahmen: Klemens Becker, Klaus Krieger Spezialeffekte: Fritz Lehmann, Wolfgang Schmidt Schnittassistenz: Anne Schnee, Leni Savietto-Pütz Standfotos: Ralf Strathmann Tonassistenz: Uwe Thalmann Überspielung: Lothar Mankewitz Mischung: Hartmut Eichgrün Licht: Bernd Hübner, Dieter Dentzer, Thomas Gosda, Claus Gerling Bühne: Klaus Bieling, Dieter Bähr Aussenbau: Alexander Korn, Markus Pluta Bildhauer: Joost van der Velden, Claude Lalanne Requisite: Peter Alteneder, Esther Walz, Henrik Gross Choreographie: Lajos Kovács (Trapez), Dieter Koschorrek (Vogeltrainer) Kostüm: Monika Jacobs, Brigitte Friedländer-Rodriguez, Irmtraud Simone Simon Maske: Viktor Leitenbauer, Regina Huyer Ausstattung: Andreas Olshausen Titeltechnik: Studio Bartoschek Titelgrafik: Uli Mayer Songs: Laurie Anderson, Laurent Petitgand, Crime & The City Solution, Nick Cave & The Bad Seeds, Sprung aus den Wolken, Tuxedomoon, Minimal Compact, Die Haut Aufnahmeleitung: Herbert Kerz, Barbara von Wrangell Herstellungsleitung: Ingrid Windisch Redaktion: Joachim von Mengershausen, Produktionsberatung: Pascale Dauman und Chris Sievernich Filmgeschäftsführung: Inge Ruf Erstfilmverleih: Filmverlag der Autoren GmbH & Co KG (Frankfurt am Main) Weltvertrieb: Argos Films S.A. (Neuilly-sur-Seine) Dreharbeiten: 20.10.1986 – 20.12.1986; 09.02.1987 – 18.02.1987 in Berlin-West + vttv Studio Uraufführung (FR): 17.05.1987, Cannes, Festival de Cannes Erstaufführung (DE): 10.1987, Hof, Internationale Filmtage Kinostart (DE): 29.10.1987 Weltvertrieb: HanWay Films


Blu-ray & DVD

BLU RAY (DE)
Arthaus/Studiocanal
Sprache/Ton: Deutsch (5.1 DTS-HD Master Audio)
Untertitel: Deutsch,Englisch
Bildformat: 1,66:1 1080 Full HD

 

DVD (DE)
Arthaus/Studiocanal
Sprache/Ton: Deutsch 5.1 (Dolby Digital)
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 1,85:1

 

DVD – Special Edition (DE)
Arthaus/Studiocanal
Sprache/Ton: Deutsch (5.1 Dolby Digital)
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 1,85:1

 

DVD – Edition Deutscher Film (DE)
Arthaus/Studiocanal
Sprache/Ton: Deutsch (5.1 Dolby Digital)
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 1,85:1

 

BLU RAY (FR)
Arte Editions
Sprache/Ton: Französisch (Mono 2.0), Deutsch (DTS HD Master Audio 5.1)
Untertitel: Französisch
Bildformat: 1,66:1 1080 Full HD

 

DVD (FR)
Arte Editions
Sprache/Ton: Französisch (Mono 2.0)), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Französisch
Bildformat: 1,66:1

 

BLU RAY (IT)
Ripley’s Home Video
Sprache/Ton: Deutsch, Englisch, Italienisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Italienisch
Bildformat: 1.66:1

 

DVD (IT)
Ripley’s Home Video
Sprache/Ton: Deutsch, Italienisch (Dolby Digital 3.0)
Untertitel: Italienisch
Bildformat: 1.78:1

 

BLU RAY (GB)
Axiom Films
Sprache/Ton: Deutsch
Untertitel: Englisch
Bildformat: 1,66:1 1080 Full HD

 

DVD (GB)
Axiom Films
Sprache/Ton: Deutsch
Untertitel: Englisch
Bildformat: 1.78:1

 

BLU RAY (US)
Criterion Collection
Sprache/Ton: Deutsch, Englisch, Französisch (DTS HD Master Audio 5.1)
Untertitel: Englisch
Bildformat: 1.66:1

 

DVD (US)
Criterion Collection
Sprache/Ton: Deutsch, Englisch, Französisch
Untertitel: Englisch
Bildformat: 1.66:1


Buch zum Film

Der Himmel über Berlin
Wim Wenders und Peter Handke
Verlag der Autoren, Frankfurt am Main 1987
172 Seiten, Softcover
ISBN: 9783518024065

Nur noch antiquarisch erhältlich


Presseheft (PDF)

Lizenzanfrage