Der Stand der Dinge

DER STAND DER DINGE ist ein höchst persönlicher Film über das Filmemachen in Europa und Amerika. Er handelt von einem Filmteam, das auf der westlichsten Spitze Europas gestrandet ist. Regisseur Friedrich Munroe (Patrick Bauchau), Kameramann (Sam Fuller), Drehbuchautor und Schauspieler sind von ihrem Produzenten verlassen worden. Nachdem der letzte Meter Film verdreht wurde, (es geht um das Remake eines Low-Budget Sci-Fi Thrillers) gibt es nichts mehr zu tun als zu warten.

Schließlich bricht Friedrich nach Los Angeles auf, um den verlorenen Produzenten (Allen Goorwitz) zu suchen. Er findet ihn auf dem Sunset Boulevard in seinem Wohnmobil, auf der Flucht vor irgendwelchen Gangstern oder Financiers. Beide müssen ihr schwarz/weiß-Film-Abenteuer am nächsten Morgen mit dem Leben bezahlen. Friedrich „wehrt sich“ noch, bis zum Tod, indem er mit seiner Super-8 Kamera „zurückschießt“.

Wenders’ Parabel vom Filmemachen ist auch als Auseinandersetzung mit den Schwierigkeiten gesehen worden, die er während der Produktion seines ersten Filmes in Amerika, HAMMETT, hatte.

Format

BRD 1981/82
Länge: 121 min, 3304 m
Format: 35mm schwarz-weiß und Farbe; 1:1,66; Ton
Sprache: Englisch, Französisch


Festivals & Preise

1982 • Mostra Internationale d’Arte Cinematografica: Goldener Löwe (Bester Film)
1983 • Deutscher Filmpreis: Filmband in Gold (Bester programmfüllender Spielfilm; Beste Kameraführung)


Cast und Crew

Produktion: Road Movies GmbH (Berlin), Wim Wenders Produktion (Berlin), Pro-ject Filmproduktion im Verlag der Autoren GmbH & Co. KG (München), Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz) Regie: Wim Wenders Produzenten: Chris Sievernich, Wim Wenders Drehbuch: Wim Wenders, Robert Kramer Kamera: Henri Alekan, Fred Murphy Schnitt: Barbara von Weitershausen, Peter Przygodda Ton: Maryte Kavaliauskas Darsteller: Patrick Bauchau, Viva Auder, Isabelle Weingarten, Samuel Fuller, Rebecca Pauly, Jeffrey Kime, Camilla Mora, Geoffrey Carey, Alexandra Auder, Roger Corman, Paul Getty III, Allen Goorwitz, Artur Semedo, Francisco Baiao, Robert Kramer, Martine Getty, Monty Bane, Janet Rasak, Judy Mooradian

Regieassistenz: Carlos Santana (Portugal), Greg Gears (USA) Produktionsassistenz: Portugal: José Vaz Da Silva, Mário Castanheira, Antonio Luis Campos, Jorge Alves, Joaõ Canijo; USA: Holger Piasta, Jon Neuburger, Rita Xanthoudakis Script: Pedro Ruivo (Portugal), Janet Rasak (USA) Kamera-Assistenz: Agnès Godard, Francisco Silva, Carlos Mena (Portugal); Steve Dubin, Lisa Rinzler (USA) Standfotos: Gabriel Lopes (Portugal), Joyce Rudolph (USA) Licht: Manuel Carlos Silva (Portugal), Jack English (USA) Beleuchter: Paul Soares, Domingus Guicho (Portugal); Tom Termeer, Scott Buttfield (USA) Ausstattung: Joaquim Amaral, Raul Soares, Pedro Efe, Domingos Guicho (Portugal); Dave Bodin, Naia Haast (USA) Kostüm/Maske: Maria Gonzaga, Judy Shrewsbury Schnittassistenz: Jon Neuburger, Danny Fisher Musik: Jürgen Knieper Songs: Butch Hancock, Joe Ely, David Blue, Allen Goorwitz, X, The Del Byzanteens Herstlellungsleitung: António Gonçalo (Portugal), Steve McMillin (USA) Produktionskoordination: Judy Mooradian (USA) Produktionssekretariat: Maria Amaral Tonassistenz: Jean-Paul Mugel (Portugal), Morning Pastorok, Anna Delanzo (USA) Mischung: Michael Carton Computer: Vincent Cottrell, Richard Zeitlin Grafik: Laurie Spiegel Buchhaltung: Karen O´Hara Szenenbild: Zé Branco Ko-Produzenten: Paulo Branco, Pierre Cottrell In Zusammenarbeit mit: Pari Film (Paris), Musidora (Madrid), Gray City Inc (New York), V. O. Filmes (Lissabon), Film International (Rotterdam), Artificial Eye (London) Redaktion: Christoph Holch Produktionsleitung: Antonio Gonçalo (Portugal), Steve McMillan (USA) Produktionsassistenz: USA: Jon Neuburger, Holger Piasta, Rita Xanthoudakis Produktionskoordination: Lilyan Sievernich, Birgit Lelek Erstverleih: Filmverlag der Autoren GmbH & Co. Vertriebs KG (München) Uraufführung (FR): 04.09.1982, Filmfestspiele Venedig Weltvertrieb: HanWay Films


Blu-ray & DVD

 

DVD (DE)
Arthaus/Studiocanal
Sprache/Ton: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 1,77:1

DVD (FR)
BAC Films
Sprache/Ton: Englisch (Dolby Digital 2.0 & Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Französisch
Bildformat: 1,77:1

DVD (GB)
Axiom Films
Sprache/Ton: Englisch, Französisch, Portugiesisch (Stereo 2.0 &  Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch
Bildformat: 1,78:1


Presseheft (PDF)

Lizenzanfrage